Welcher Tatort war der erste? Und wann wurde er gesendet?

Hier erfährst du, wie die erste Tatort-Folge heißt, die jemals ausgestrahlt wurde – und was sie mit der 1000. Tatort-Folge gemeinsam hat.

Bild: NDR
Wir schreiben den 29. November 1970: An diesem Sonntag ahnt wohl noch keiner der Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten, dass in den nächsten Minuten Fernsehgeschichte geschrieben wird. Denn der vom NDR produzierte Tatort Taxi nach Leipzig mit dem Hamburger Kommissar Paul Trimmel (Walter Richter) wird erstmalig gesendet und gibt damit den Startschuss für die langlebigste und erfolgreichste deutsche Krimireihe aller Zeiten.

Der 1. Tatort ist aber gar nicht der 1. Einsatz für Paul Trimmel. Vielmehr wurde der Krimi, den 1970 über 61 Prozent der Zuschauer einschalten, unabhängig von der späteren Erfolgsreihe gedreht und erst nach seiner Fertigstellung zum "Auftaktfilm" auserkoren. Die ARD will damit kurzfristig eine Antwort auf die damals bereits sehr populäre ZDF-Serie "Der Kommissar" geben. Schon im Jahr 1969 wurde unter dem Titel Exklusiv! Trimmels erster Fall im Fernsehen gezeigt – allerdings noch nicht unter dem Tatort-Label. Später holt die ARD das nach und nimmt Exklusiv! als neunte Folge der Krimireihe auf. Sie wird im Juli 1971 nochmals ausgestrahlt (dann natürlich mit dem berühmten Tatort-Vorspann).

Im ersten Tatort lässt Drehbuchautor Friedhelm Werremeier, der auch die Romanvorlage zum Film schrieb, den Hamburger Kommissar Trimmel jenseits der innerdeutschen Grenze ermitteln und erzählt eine klassische Dreiecksgeschichte, die die Bundesrepublik und die DDR miteinander verbindet. Als Erfinder der Tatort-Reihe gilt allerdings nicht Werremeier, sondern der 2018 verstorbene Gunther Witte, der das Erfolgsrezept der Krimireihe einst konzipierte: Die Geschichten sollten realitätsnah erzählt und regional eingefärbt sein. Außerdem sollten die Kommissare im Mittelpunkt stehen. Diese Grundidee wird über Jahrzehnte beibehalten und erst nach der Jahrtausendwende aufgeweicht. 

Bild: NDR
Ihre 1000. Ausgabe feierte die Krimireihe dann im Jahr 2016 – und auch sie trägt den berühmten Titel Taxi nach Leipzig. Mehrere Schauspieler aus der ersten Tatort-Folge haben darin einen Cameo-Auftritt, darunter Hans Peter Hallwachs und Günter Lamprecht, ebenso Drehbuchautor Werremeier. Als Ermittler sind in diesem Tatort der Kieler Hauptkommissar Klaus Borowski (Axel Milberg) und seine niedersächsische LKA-Kollegin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) im Einsatz. Sie geraten während einer Taxifahrt in die Hände eines Geiselnehmers (Florian Bartholomäi). Auch der 1000. Tatort wurde – so wie der 1. Tatort – vom Norddeutschen Rundfunk in Auftrag gegeben.


Unsere Kritik zur ersten und zur 1000. Tatort-Folge kannst du hier nachlesen:

🔍 Kritik zum 1. Tatort "Taxi nach Leipzig" 
🔍 Kritik zum 1000. Tatort "Taxi nach Leipzig"