Wann kommt der nächste Tatort aus Berlin?

Hier erfährst du, wann die ARD den nächsten neuen Tatort mit Robert Karow (Mark Waschke) sendet. Außerdem erläutern wir, wie es nach dem Ausstieg von Meret Becker in Berlin weitergeht.

Bild: rbb/Stefan Erhard

Die letzte Berliner Tatort-Folge hieß Das Mädchen, das allein nach Haus' geht und lief am 22. Mai 2022: Die Hauptkommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) müssen darin zum einen den Tod eines Mannes aufklären, der sich mit der russischen Mafia angelegt hat, und zum anderen eine junge Frau in ein Zeugenschutzprogramm retten.

Uns hat der Krimi aus der Hauptstadt hervorragend gefallen: Unser Kritiker vergab herausragende 9 von 10 Punkten und sah einen würdigen Abschiedsfall für Meret Becker, die zum letzten Mal in der Krimireihe zu sehen war. Auch bei den mehr als 7 Millionen TV-Zuschauern kam der dramatische Film überwiegend gut an, wenngleich viele Zuschauer das realitätsferne Finale bemängelten. 

Wie geht es nun weiter?

Nach dem Ausstieg von Meret Becker, über den wir auf dieser Sonderseite ausführlich berichten, geht es mit einem Solo-Tatort mit Robert Karow (Mark Waschke) weiter. Im April 2022 wurde der Berliner Tatort Das Opfer abgedreht, in dem Waschke in seiner gewohnten Rolle allein auf Täterfang geht. Das Drehbuch hat Erol Yesilkaya geschrieben, Regie führt Stefan Schaller. In dem Neo-Noir-Krimi wandelt Robert Karow nach dem Tod eines befreundeten Undercover-Polizisten, den er aus seiner Jugend kennt, im Rotlichtmilieu auf den Spuren des Ermordeten. Der Film soll laut rbb Ende des Jahres 2022 ausgestrahlt werden.

Nach diesem Fall geht es dann mit Karow und Meret Beckers Nachfolgerin an der Spree weiter: Wie die ARD bereits im Februar 2020 bekannt gab, tritt Corinna Harfouch in Beckers Fußstapfen als Tatort-Kommissarin. "Mit Mark Waschke an ihrer Seite werden wir ein Team für die Hauptstadt entwickeln. Wir sind gespannt, wieviel Geheimnis und Überraschung die beiden in den Berliner Tatort einbringen werden", kommentierte rbb-Intendantin Patricia Schlesinger die Entscheidung des Senders damals.

Im Mai 2022 starteten die Dreharbeiten zum ersten Tatort mit Waschke und Harfouch; Details zur Handlung sind allerdings noch nicht nach außen gedrungen. Fest steht bereits Harfouchs Rollenname: Ihre Figur heißt Susanne Bonard. Der Krimi, bei dem es sich um eine Doppelfolge handelt, wird sowohl unter dem Arbeitstitel Doppeldecker (1+2) als auch unter dem Arbeitstitel Nichts als die Wahrheit geführt. Regie führt Robert Thalheim. Das Drehbuch stammt von Katja Wenzel und Stefan Kolditz, der bereits die Geschichten zur Berliner Tatort-Folge Dunkelfeld von 2016 und zum Rubin-und-Karow-Erstling Das Muli von 2015 schrieb. 

Im TV sollen Waschke und Harfouch planmäßig das erste Mal Anfang 2023 gemeinsam zu sehen sein. Auch Harfouch blickt ihrer neuen Aufgabe mit Vorfreude entgegen: "Ich fand es sofort eine großartige Idee, Tatort-Kommissarin in Berlin zu werden und freue mich, zusammen mit Mark Waschke in Berlin zu arbeiten", so die renommierte Schauspielerin, die in ihrer langen Karriere unter anderem mit dem Adolf-Grimme-Preis, dem Deutschen Fernsehpreis, dem Deutschen Filmpreis und dem Deutschen Schauspielpreis ausgezeichnet wurde.

Darüber hinaus arbeitet ein Autorentrio um Dagmar Gabler, Josefine Scheffler und Tomas André Szabó im Rahmen eines "Writers Room" an drei weiteren Drehbüchern zum Berliner Tatort, die derzeitig unter den Arbeitstiteln Erika Mustermann, Im Kaninchenbau und Vier Leben geführt werden. Wann und ob dieses Projekt vor der Kamera realisiert wird, ist derzeitig offen. Eine TV-Premiere der Krimis – so sie denn in Produktion gehen – ist frühestens in der 2. Jahreshälfte 2023 zu erwarten.



Die nächsten TV-Termine für den Berliner Tatort:

Ende des Jahres 2022

Erika Mustermann,
frühestens 2. Jahreshälfte 2023

Im Kaninchenbau
frühestens 2. Jahreshälfte 2023

Vier Leben
frühestens 2. Jahreshälfte 2023



Über den Berliner Tatort


Die Berliner Hauptkommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) waren von 2015 bis 2022 gemeinsam für die öffentlich-rechtliche Krimireihe tätig: Ihr erster Tatort hieß Das Muli und erreichte bei seiner TV-Premiere über zehn Millionen Zuschauer. Seitdem sind die Einschaltquoten der Berliner Tatort-Folgen auf leicht niedrigerem Niveau stabil geblieben.

Weder für Meret Becker noch für Mark Waschke war der Tatort beim damaligen Dienstantritt Neuland: Becker hatte vor ihrem Engagement in der Hauptstadt bereits in einer Nebenrolle für den umstrittenen Münchner Tatort Aus der Tiefe der Zeit von 2013 vor der Kamera gestanden. Waschke war zuvor zum Beispiel in einer wichtigen Rolle im ersten Til-Schweiger-Tatort Willkommen in Hamburg von 2013 zu sehen, darüber hinaus auch im Münster Tatort Höllenfahrt von 2009 oder im Stuttgarter Tatort Tote Erde von 2012.

Die Berliner Hauptfiguren haben sich seit dem Debüt der beiden stetig weiterentwickelt, weil der federführende Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) nicht nur in sich abgeschlossene Kriminalfälle erzählen wollte, sondern auch auf folgenübergreifende Handlungsstränge setzte. So erfährt das Publikum in den Berliner Tatort-Folgen viel über Nina Rubins Privatleben, das durch ihr schwieriges Verhältnis zu ihrem jüdischen Ex-Mann und zu ihren zwei Söhnen, aber auch durch wechselnde neue Liebhaber – inklusive Karow – geprägt ist. Der wiederum outete sich in den Tatort-Folgen Ätzend von 2015 und Wir - Ihr - Sie von 2016 als erster bisexueller Kommissar in der Geschichte der Krimireihe und musste sich bei seinen ersten Einsätzen einem alten Fall aus seiner Vergangenheit stellen.

Personalwechsel gab es seit dem Dienstantritt der beiden nur auf der Assistentenposition: Bei ihren ersten Fällen wurden Rubin und Karow von der engagierten Hospitantin und späteren Kommissarsanwärterin Anna Feil (Carolyn Genzkow) unterstützt, die vor allem zu Karow ein angespanntes Verhältnis pflegte. Nach ihrem letzten Auftritt im Tatort Ein paar Worte nach Mitternacht von 2020 blieb die Stelle im Tatort Die dritte Haut von 2021 zunächst vakant, ehe der im Rollstuhl sitzende Assistent Malik Aslan (Tan Caglar) wenige Monate später im Tatort Die Kalten und die Toten ihre Nachfolge antrat.

Der rbb beteiligt sich bereits seit vielen Jahrzehnten an der Krimireihe; der erste Berliner Tatort heißt Der Boss und ging im Dezember 1971 auf Sendung. Darin ermittelt der Berliner Kommissar Kasulke (Paul Esser). Spätere Kriminalisten aus der Hauptstadt waren unter anderem Franz Markowitz (Günter Lamprecht), Ernst Roiter (Winfried Glatzeder) und Michael Zorowski (Robinson Reichel), Robert Hellmann (Stefan Jürgens) sowie Till Ritter (Dominic Raacke) und Felix Stark (Boris Aljinovic), deren Nachfolge Rubin und Karow 2015 antraten.

Letzte Aktualisierung: 2. Juli 2022