Wann kommt der nächste Tatort aus Bremen?

Hier erfährst du, wann die ARD den nächsten Bremer Tatort mit Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und Linda Selb (Luise Wolfram) sendet – und was gerade gedreht wird.

Bild: Radio Bremen/Claudia Konerding

Der letzte Tatort mit Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und Linda Selb (Luise Wolfram) hieß Donuts und lief am 2. April 2023: Das Bremer Ermittlertrio sucht darin mit Unterstützung eines Bremerhavener Kollegen den Mörder eines Mannes, der am Hafen tot im Kofferraum eines Wagens gefunden wird.

Uns hat der Tatort nur bedingt überzeugt: Unser Kritiker gab 5 von 10 Punkten – auch deshalb, weil Selb und der dänische Kollege Mads Andersen (Dar Salim), der das Bremer Team ursprünglich fest unterstützen sollte, in diesem Fall nur am Rande vorkamen. Bei den knapp 8,5 Millionen Zuschauern ergab sich ein gemischtes Stimmungsbild; nicht wenige schalteten laut DWDL vorzeitig ab.

Wie geht es nun weiter?

Die Dreharbeiten zum nächsten Bremer Tatort Angst im Dunkeln begannen im Mai 2023. Regie führte Leah Striker, die zum ersten Mal für einen Tatort am Ruder sitzt und bisher vor allem als Kamerafrau aktiv war, so auch 2021 beim Bremer Tatort Und immer gewinnt die Nacht. Das Drehbuch stammt von Kirsten Peters, die ebenfalls ihr Debüt für die Krimireihe gibt. Einen sehr sehenswerten Bericht vom Set hat das Magazin buten und binnen veröffentlicht.

Im Film geht es um eine Survival Challenge: Drei befreundete Nachbarinnen aus dem gutbürgerlichen Bremen-Schwachhausen versuchen, ohne technische Hilfsmittel aus dem tiefen Wald nach Hause zu finden. Sie wollen testen, ob dieses "Dropping" für ihre überbehüteten Teenies sicher genug ist. Das Abenteuer wird jedoch zum Horrortrip: Als die Nacht einbricht, sind die drei Freundinnen im Wald verloren – und am nächsten Morgen ist eine Frau tot. Liv Moormann und Linda Selb, die erneut ohne Mads Andersen auskommen müssen, übernehmen den Fall. Der TV-Termin für diesen Fall steht bereits fest: Das Erste zeigt ihn am Ostermontag, 1. April 2024 um 20.15 Uhr.

Darüber hinaus fiel im November 2023 die erste Klappe zum übernächsten Bremer Tatort: Er trägt den Arbeitstitel Driving Home for Christmas und wurde von Radio Bremen – passend zum Thema – im Fernsehen für den Winter 2024 angekündigt. Gut möglich, dass der Krimi der Weihnachtstatort 2024 wird. Das Drehbuch schrieben Daniela Baumgärtl und Kim Zimmermann. Regie führt Sebastian Ko, der auch den letzten Bremer Tatort Donuts inszenierte. Im Film müssen Linda Selb und Liv Moormann den Tod eines Kapitäns aufklären. Er hatte mit seinem Ehemann einen philippinischen Matrosen bei sich aufgenommen. Die Tat sieht nach Raubmord aus – Moormann und Selb kommen aber Zweifel an dieser Theorie. Als Rechtsmedizinerin ist die US-amerikanische Popsängerin Helen Schneider mit von der Partie, Luisa Böse ist wie in Donuts wieder als Liv Moormanns Schwester Marie dabei. Ein Setvideo mit Eindrücken vom Dreh hat das Regionalmagazin buten und binnen veröffentlicht.

Dass Mads Andersen (Dar Salim) in Angst im Dunkeln und auch in Driving Home for Christmas fehlt, ist keine Überraschung mehr: Bereits in Donuts war er nur digital zugeschaltet. Auf Anfrage unserer Redaktion ließ uns Radio Bremen im Mai 2023 ein Statement zukommen: "Seit seinem Einstieg im Bremer Tatort-Team 2019 hat das internationale Interesse an Dar Salim nochmal zugenommen. Einerseits freut sich Radio Bremen mit dem außergewöhnlichen dänischen Schauspieler über seinen Erfolg (und der ist auch Lob für die Verpflichtung eines internationalen Stars als Bremer Tatort-Ermittler). Andererseits macht es die Planung einer deutschen Produktion schwierig, wenn US-amerikanische Filmstudios und weltweit agierende Streaming-Anbieter anklopfen", so der Sender. Dar Salim und Radio Bremen "schließen nicht aus, dass es später vielleicht ein Wiedersehen beim Bremer Tatort geben könnte."

Auch zur Anzahl der Tatort-Folgen aus der Stadt an der Weser gab uns der Sender eine Antwort – zu Zeiten von Inga Lürsen (Sabine Postel) und Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) sowie zu den Anfangszeiten ihres Nachfolgerteams gingen schließlich in der Regel zwei neue Folgen pro Jahr auf Sendung. "In 2022 und in 2023 freute sich Radio Bremen, je einen neuen Tatort im Ersten zu zeigen. 2024 wird es aller Voraussicht nach zwei Episoden aus Bremen im Ersten zu sehen geben. Radio Bremen hat in den vergangenen Jahren immer mindestens einen, maximal zwei Tatorte pro Jahr gedreht. Das hing unter anderem jeweils auch von der Anzahl weiterer fiktionaler Produktionen in den jeweiligen Jahren bei Radio Bremen ab", so der Sender. So flexibel wolle man es auch in Zukunft halten.

Ein weiterer Bremer Tatort mit Moormann und Selb soll im Sommer 2024 gedreht werden – nähere Details zur Handlung sowie zur Besetzung vor und hinter der Kamera sind allerdings noch nicht bekannt. Dieser Krimi dürfte dann im Jahr 2025 ausgestrahlt werden, sofern sich der Zeitplan nicht verschiebt.



Die nächsten TV-Termine für den Bremer Tatort:

Ostermontag, 1. April 2024, 20.15 Uhr, Das Erste

Driving Home for Christmas
voraussichtlich in der Weihnachtszeit 2024

N.N.
voraussichtlich im Jahr 2025



Über den Bremer Tatort


Bereits vor der TV-Premiere von Neugeboren, den im Mai 2021 über acht Millionen Zuschauer sehen wollten, konnten sich die Tatort-Fans einen Eindruck vom neuen Bremer Ermittlerteam verschaffen: Die sechsteilige Miniserie How To Tatort beleuchtet im witzigen Mockumentary-Format, wie sich Jasna Fritzi Bauer, Dar Salim und Luise Wolfram auf ihre neuen Hauptrollen als Liv Moormann, Mads Andersen und Linda Selb im Krimi aus der Hansestadt vorbereiten.

Uns hat diese Idee hervorragend gefallen: How To Tatort punktet nicht nur mit bissigen Seitenhieben auf das Film- und Fernsehgeschäft sowie mit toller Situationskomik, sondern auch mit selbstironischen Gastauftritten von Tatort-Schauspielern aus anderen Städten – zum Beispiel Anna Schudt, Wolfram Koch oder Meret Becker.

Sowohl für Jasna Fritzi Bauer als auch für Dar Salim und Luise Wolfram war die Krimireihe zum damaligen Zeitpunkt aber in Wahrheit gar kein Neuland: Der dänische Schauspieler, der auch im HBO-Hit Game of Thrones mitspielte, verkörperte 2014 im hochspannenden Bremer Tatort Brüder einen finsteren Clan-Chef und brannte sich damit nachhaltig ins Gedächtnis des Fernsehpublikums. Die gebürtige Schweizerin Jasna Fritzi Bauer, die in Berlin lebt, mimte 2017 im enttäuschenden Frankfurter Tatort Land in dieser Zeit eine rechtsintellektuelle Friseurin – eine Rolle, die ihr deutlich weniger Raum zur Entfaltung bot.

Luise Wolfram war in ihrer Rolle als Linda Selb noch häufiger im Bremer Tatort zu sehen: Ihr Debüt an der Seite von Inga Lürsen (Sabine Postel) und Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) gab sie 2016 in Der hundertste Affe, in den Jahren danach folgten Auftritte in Echolot, Nachtsicht und Zurück ins Licht. Ihren letzten Einsatz an der Seite von Lürsen und Stedefreund hatte Selb 2019 im Bremer Tatort Wo ist nur mein Schatz geblieben?, mit dem sich Lürsen nach fast 22 Dienstjahren und Stedefreund nach fast 19 Dienstjahren aus der Krimireihe verabschiedeten.

Die beiden Kommissare haben damit die bis heute längste Bremer Tatort-Ära geprägt: Sabine Postel feierte ihre Feuertaufe als Inga Lürsen im Jahr 1997 im Tatort Inflagranti, Oliver Mommsen stieß in seiner Rolle als Nils Stedefreund 2001 im Tatort Eine unscheinbare Frau dazu. Fest im Figurenkonzept verankert war auch Lürsens Tochter Helen Reinders (Camilla Renschke), die sich im Tatort Tote Männer auf eine Affäre mit Stedefreund einließ, ebenfalls Polizistin wurde und sogar zur Chefin ihrer Mutter befördert wurde.

Radio Bremen beteiligte sich erstmalig 1973 an der Krimireihe – und zwar mit dem herausragenden Fall Ein ganz gewöhnlicher Mord, der von uns die Höchstwertung erhielt. Regie führte dabei der spätere Star-Regisseur Dieter Wedel. Nach diesem Fall folgten für über zwei Jahrzehnte keine weiteren Tatort-Folgen von Radio Bremen mehr, ehe Lürsen im Jahr 1997 an der Weser übernahm.

Letzte Änderung: 1. März 2024