Wann kommt der nächste Tatort aus Dortmund?

Hier erfährst du, wann die ARD den nächsten Tatort mit Peter Faber (Jörg Hartmann) und Rosa Herzog (Stefanie Reinsperger) sendet – und was gerade gedreht wird.

Bild: WDR/Martin Rottenkolber

Die letzte Dortmunder Tatort-Folge lief am 18. Februar 2024 und hieß Cash: Peter Faber (Jörg Hartmann), Jan Pawlak (Rick Okon) und Rosa Herzog (Stefanie Reinsperger) müssen in diesem Film den Tod eines jungen Familienvaters aufklären, der sich offenbar bei Sportwetten verzockt hat.

Uns hat der Film durchaus überzeugt, wenngleich wir das Team aus Dortmund schon stärker gesehen haben: Unser Kritiker vergab für den Abschiedsfall von Jan Pawlak solide 6 von 10 Punkten auf der Bewertungsskala. Beim Publikum kam der Krimi überwiegend gut an, wenngleich der Film in Sachen Einschaltquote die 8-Millionen-Marke mit 7,97 Millionen Zuschauern knapp verfehlte.

Wie geht es nun weiter?


Cash war die letzte Tatort-Folge, in der Rick Okon in seiner Rolle als Jan Pawlak zu sehen ist: Wie der WDR bereits vor der TV-Premiere bekannt gab, hat der Schauspieler die Krimireihe auf eigenen Wunsch verlassen. → Wir berichten auf einer Sonderseite.

Die nächste Dortmunder Folge – dann ohne Rick Okon – befindet sich seit August 2023 in Produktion: Wolfgang Stauch hatte ursprünglich ein Drehbuch mit dem Arbeitstitel Die chinesische Tochter geschrieben, dessen Geschichte er als Familiendrama charakterisiert und das später in Made in China umgetauft wurde. Regie bei diesem Krimi führt Jobst Oetzmann, der zuletzt den Münchner Weihnachtstatort Mord unter Misteln inszenierte. Im Film wird eine junge Frau in einem Asia-Shop festgenommen. Ihre Kleider, Hände und ihr Gesicht sind blutverschmiert. Hat sie einen Mord begangen? Über ein Schmuckstück führt die Spur zu einer Stahldynastie: Bei der Verdächtigen handelt es sich um die Tochter der Fabrikantenfamilie. 

Neben Faber und Herzog, die nun als Duo ermitteln, ist auch Alessija Lause in der Rolle als Ermittlerin Ira Klasnić zu sehen – diese Rolle spielt sie bereits in Cash. Der WDR bestätigte am 19. Februaer gegenüber T-Online, dass sie das Team dauerhaft verstärken soll: "Die Figur wird unseren Tatort-Kosmos erweitern und einen neuen Blickwinkel in die Mordkommission bringen. In den kommenden Fällen wird sie neben unserem Ermittler-Duo Peter Faber und Rosa Herzog und den weiteren Teammitgliedern der Dortmunder Kripo zu sehen sein." Zum Cast in Made in China zählt auch die aus "Die Discounter" bekannte Klara Lange, in der beliebten Mockumentary-Serie die stellvertretende Filialleiterin Pina spielt (und uns bereits für ein Interview zugesagt hat). Der WDR hat den Tatort für den Herbst 2024 angekündigt.

Darüber hinaus starten im September 2024  die Dreharbeiten zu einem neuen Dortmunder Tatort mit dem Arbeitstitel Feuer: Das Drehbuch stammt aus der Feder von Markus Busch, der unter anderem die Geschichte zu Inferno von 2019 schrieb. Für die Regie ist Nana Neul vorgesehen, die dann ihr Debüt für die Krimireihe geben würde. Weitere Details zur Besetzung vor und hinter der Kamera sind noch nicht bekannt. Mit Blick auf den üblichen Vorlauf bei der Produktion ist auf einem Sendetermin in der 1. Jahreshälfte 2025 auszugehen.

Außerdem befindet sich ein Tatort aus der Feder von Drehbuchautor Jens Köster in Arbeit: Ob und wann der Krimi mit dem Arbeitstitel Der gute Mensch von Dortmund gedreht wird, ist aber völlig offen. Gleiches gilt für den Tatort Blutkultur, bei dem Ayse Polat Regie führen soll. Dieses Drehbuch stammt aus der Feder von Daniel Bickermann und Magdalena Grazewicz. Diese beiden Folgen, so sie denn tatsächlich realisiert werden, dürften frühestens im Jahr 2025 im TV laufen.

Für alle Fans der Krimis aus Dortmund gab es im März 2024 zudem Erfreuliches zu vermelden: Hauptdarsteller Jörg Hartmann verlängerte seinen Tatort-Vertrag bis Ende 2026. Das bestätigte er in einem Interview mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) und eine entsprechende dpa-Anfrage. Zumindest auf dieser Position herrscht also Kontinuität, nachdem die Krimireihe zuletzt mit vielen Abschieden zu kämpfen hatte. "Hauptkommissar Peter Faber und der Tatort Dortmund sind eine unschlagbare Einheit", kommentierte Alexander Bickel, Leiter der WDR-Fiktion, die Verlängerung. Das habe man der großartigen und vielseitigen Schauspielkunst Hartmanns zu verdanken. Er habe mit Faber eine Figur geschaffen, die das Publikum fasziniert.



Die nächsten TV-Termine für den Dortmunder Tatort:

Herbst 2024

voraussichtlich 1. Jahreshälfte 2025


Blutkultur
frühestens 2025



Über den Dortmunder Tatort


Der Dortmunder Tatort zählt seit einigen Jahren zu den beliebtesten Teams der Krimireihe und bringt es auf hervorragende Einschaltquoten, die häufig an der 10-Millionen-Marke kratzen. Kein Wunder: Mit tollen Folgen wie dem packenden Tatort-Meilenstein Sturm oder vielgelobten Krimis wie Hydra hat sich das Team aus dem Ruhrgebiet seit seinem Debüt im Tatort Alter Ego von 2012 in die Herzen einer großen Fangemeinde gespielt – gerade auch beim jüngeren Publikum, das zudem die horizontalen Erzählstränge schätzt.

Im Tatort Auf ewig dein von 2014 bekam es der Dortmunder Hauptkommissar Peter Faber (Jörg Hartmann) erstmalig mit seinem Erzfeind Markus Graf (Florian Bartholomäi) zu tun, der Fabers Frau und Kind auf dem Gewissen hat. Es folgten weitere, meist hochemotionale Begegnungen und Psychospielchen im Tatort Tollwut und im Tatort Monster, in dem Graf schließlich das Zeitliche segnet. Mit dem Tod des Psychopathen endete eine Ära, waren die Krimis aus dem Ruhrpott bis dahin auch stets von Fabers Vergangenheitsbewältigung und den eklatanten Auswirkungen auf sein Seelenleben geprägt – sehr zur Freude vieler Zuschauer, die das Enfant Terrible der Krimireihe schnell ins Herz schlossen.

Nach Grafs Ableben wirkte Faber etwas geerdeter und entwickelte zwischenzeitlich starke Gefühle für seine Kollegin Martina Bönisch (Anna Schudt), die in Liebe mich! völlig überraschend erschossen wird. Dieser Tod warf ihn erneut aus der Bahn. In Du bleibst hier, dem direkten Nachfolger, trifft Faber zudem auf seinen Vater Josef, der an Demenz erkrankt ist.

Auch der Dortmunder Tatort Heile Welt, den die ARD in der ersten Jahreshälfte 2021 ausstrahlte, war mit Blick auf das Stammensemble in Westfalen einmal mehr der Beginn eines neuen Abschnitts: Nachdem Oberkommissarin Nora Dalay (Aylin Tezel) Ende 2020 in Teil 1 der Jubiläumsdoppelfolge In der Familie ihren Job bei der Kripo an den Nagel hängte, stellte sich das Ermittlerquartett neu auf. Die "Neue" im Team aus dem Ruhrpott ist Rosa Herzog (Stefanie Reinsperger), die als Nachfolgerin von Dalay seitdem mit Faber & Co. auf Täterfang geht.

Der Wechsel von Dalay zu Herzog war allerdings nicht der erste im Team aus Westfalen: Im April 2017 hatte bereits Oberkommissar Daniel Kossik (Stefan Konarske), der wie Dalay seit dem ersten Dortmunder Tatort Alter Ego fest zum Figurenensemble zählte, im Tatort Sturm seinen dramatischen letzten Auftritt. Rechtsmediziner Dr. Jonas Zander (Thomas Arnold) verstirbt im Tatort Tollwut, der knapp ein Jahr später erstmalig ausgestrahlt wurde. Dies war zugleich der erste Tatort mit Jan Pawlak (Rick Okon), der in dieser Folge noch als verdeckter Ermittler in einer JVA tätig war und dann als Nachfolger von Kossik fest in Fabers Team wechselte. Pawlak feiert 2024 in Cash seinen Abschied.

Letzte Aktualisierung: 28. April 2024