Wann kommt der nächste Tatort aus Stuttgart?

Hier erfährst du, wann die ARD den nächsten neuen Stuttgarter Tatort mit Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) sendet – und was gerade gedreht wird.

Bild: SWR/Alexander Kluge

Die letzte neue Tatort-Folge mit Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) lief am 18. September 2022 und trägt den Titel Der Mörder in mir: Die Stuttgarter Hauptkommissare ermitteln darin nach einer Fahrerflucht mit Todesfolge, die ein gestresster Familienvater nachts auf der alten Solitude-Rennstrecke begangen hat.

Uns hat das Krimidrama, in dem der Täter von Beginn an bekannt ist, ganz hervorragend gefallen: Unser Kritiker vergab 8 von 10 Punkten. Auch das offene Ende, das wir in → diesem Artikel analysieren, störte uns nicht. Beim Publikum waren die Rückmeldungen ebenfalls überwiegend positiv, der offene Schluss wurde aber häufig kritisiert. Die Einschaltquote lag mit über 9 Millionen Zuschauenden in einem starken Bereich.

Wie geht es nun weiter?

Bereits im April 2021 fiel die erste Klappe zum Tatort Die Nacht der Polizisten, der später in Die Nacht der Kommissare umgetauft wurde. Shirel Peleg, die bisher noch nicht für die Krimireihe tätig war, führt bei dem Krimi Regie. Das Drehbuch stammt von Wolfgang Stauch, der zum zehnten Mal ein Tatort-Skript beisteuert. Die Geschichte liest sich kurios: Lannert und Bootz durchleben eine aufregende Nacht, in der es rund um eine Wasserleiche, Kleindealer und Ideen für die bäuerliche Landwirtschaft nicht immer ganz ernsthaft zugeht. Ein Unbekannter hat Lannert eine halluzinogene Substanz eingeflößt, die seiner Konzentration nicht gerade förderlich ist. Diese Krimikomödie wird voraussichtlich in der 1. Jahreshälfte 2023 ausgestrahlt.

Darüber hinaus befindet sich ein weiterer Tatort aus dem Ländle in Produktion, bei dem – so wie zuletzt bei Videobeweis – Rudi Gaul Regie führt. Der Krimi wird unter dem Arbeitstitel Vergebung geführt. Die Dreharbeiten starteten im Mai 2022, das Drehbuch stammt von Rudi Gaul und Katharina Adler. Rechtsmediziner Dr. Vogt (Jürgen Hartmann) steht in diesem Tatort im Mittelpunkt der Ermittlungen: Nach dem Fund einer angeschwemmten Leiche steht er unter Verdacht, Informationen zurückhalten. Er kannte den Toten, der offenbar ertrunken ist, aus seiner Kindheit. Der Krimi soll laut SWR 2023 seine TV-Premiere feiern – es dürfte auf die 2. Jahreshälfte 2023 hinauslaufen. Seine Vorab-Premiere feiert der Film am 29. Mai beim SWR Sommerfestival auf dem Stuttgarter Schlossplatz.

Last but not least startete im November 2022 der Dreh einer weiteren Tatort-Folge mit Lannert und Bootz: Sie trägt den Arbeitstitel Zerrissen. Regie führt Martin Eigler, der gemeinsam mit Sönke Lars Neuwöhner auch das Drehbuch geschrieben hat. Die beiden realisierten bereits den starken Stuttgarter Tatort Der Mann, der lügt. Die Kommissare ermitteln im Film nach dem Überfall auf einen Juwelier, der dabei verletzt wird. Eine Kundin stirbt beim Versuch zu fliehen. Die Spuren führen zu zwei verschwägerten Familien und einem strafunmündigen Jugendlichen, der im Heim lebt und als Wachposten eingesetzt wurde. Der Film dürfte frühestens in der 1. Jahreshälfte 2024 im Fernsehen zu sehen sein, einen Termin hat der SWR nicht kommuniziert.



Die nächsten TV-Termine für den Stuttgarter Tatort:

voraussichtlich 1. Jahreshälfte 2023

Vergebung
voraussichtlich 2. Jahreshälfte 2023

frühestens 1. Jahreshälfte 2024



Über den Stuttgarter Tatort


Der Tatort mit den Stuttgarter Hauptkommissaren Thorsten Lannert (Richy Müller) und Felix Klare (Sebastian Bootz) zählte in der jüngeren Vergangenheit zu den konstantesten und stärksten Vertretern der Krimireihe: Innovativen und zugleich spannenden Folgen wie Stau von 2017, Der Mann, der lügt von 2018 oder Anne und der Tod von 2019 wurden von der Filmkritik und vom Publikum gleichermaßen gelobt. Auch der Tatort Videobeweis von 2022 erhielt im Feuilleton hervorragende Kritiken, weil er die wichtige #MeToo-Debatte neu befeuerte – und die Einschaltquote stimmt bei den Folgen aus dem Ländle auch (fast) immer.

Lannert und Bootz, die 2008 in Hart an der Grenze ihr Debüt gaben, mussten in den vergangenen Jahren allerdings den Abgang zweier Kolleginnen verkraften: Während sich Assistentin Nika Banovic (Miranda Leonhardt, Künstlername: Mimi Fiedler) 2018 in Der Mann, der lügt nach 21 Auftritten aus der Krimireihe verabschiedete, quittierte Staatsanwältin Emilia Álvarez (Carolina Vera) 2020 im Tatort Du allein den Dienst. Alvarez zählte wie Lannert und Bootz seit 2008 zum festen Ensemble, wurde 2012 in Tote Erde aber einmalig von Staatsanwältin Henrike Habermas (Natalia Wörner) vertreten. Neu im Team ist dafür die Auszubildende Stefanie Seiler (Amelie Herres), die die Stuttgarter Ermittler in Videobeweis erstmalig bei ihren Recherchen unterstützte.

Als Lannert und Bootz 2008 ihren Dienst in der baden-württembergischen Landeshauptstadt antraten, ging in Stuttgart zugleich eine Ära zu Ende: Zwischen 1992 und 2007 ging am Neckar Dietz-Werner Steck als kauziger und urschwäbischer Hauptkommissar Ernst "Ärnschd" Bienzle (Dietz-Werner Steck) auf Verbrecherjagd. Bienzle war einer der wenigen Tatort-Kommissare nach der Jahrtausendwende, die schon allein an ihrem Dialekt einer entsprechenden deutschen Region zuzuordnen waren. Fest zum Figurenkonzept des Südwestrundfunks (SWR) zählte auch Bienzles Partnerin Hannelore Schmiedinger (Rita Russek), die ihn bereits 1992 bei seinem ersten Tatort Bienzle und der Biedermann unterstützte und bis zu seinem letzten Einsatz im Tatort Bienzle und sein schwerster Fall von 2007 selten von seiner Seite wich.

Letzte Aktualisierung: 10. November 2022