Welcher Tatort kommt am Sonntag?

Hier findest du eine Übersicht aller neuen Tatort-Folgen, die die ARD in den kommenden Monaten bereits terminiert hat. Die Sendetermine werden laufend aktualisiert.

Welcher Tatort kommt am Sonntag?
Bild: HR
Für die kommenden Wochen sind diese Termine für neue Tatort-Folgen bestätigt:

Sonntag, 29. Mai, 20.15 Uhr

Pfingstmontag, 6. Juni, 20.15 Uhr

Sonntag, 12. Juni, 20.15 Uhr

Sonntag, 19. Juni, 20.15 Uhr

Sonntag, 26. Juni, 20.15 Uhr

Sonntag, 3. Juli, 20.15 Uhr

Anschließend dürften sich der Tatort und der Polizeiruf 110 in eine rund zweimonatige Sommerpause verabschieden (weitere Informationen). 


Im Jahr 2022 sind außerdem diese Termine fest geplant:

Sonntag, 27. November, 20 Uhr

zu Weihnachten, 20.15 Uhr


Welche neuen Tatort-Folgen darüber hinaus gedreht wurden und bald im Fernsehen laufen, erfährst du in unserem Drehspiegel.




Über den Tatort-Sendetermin


Sonntag, 20.15 Uhr – das ist für Millionen Fernsehzuschauer ein geradezu heiliger Termin. Denn zu dieser Uhrzeit startet in Deutschland und Österreich der Tatort – die Zuschauer aus der Schweiz kommen um 20.05 Uhr sogar schon etwas früher in den Genuss. Anders als bei vielen anderen Krimi- und Filmformaten ist Das Erste in Zeiten von Netflix & Co. auch (noch) nicht dazu bereit, neue Folgen vorab in der Mediathek zur Verfügung zu stellen – der Termin am Wochenende ist einfach Kult und dürfte daher nicht so schnell aufgeweicht werden. 

Platz macht der Tatort auf diesem Sendeplatz lediglich für den Polizeiruf 110 sowie für größere Sport-Ereignisse – etwa für Fußball-Länderspiele oder die Olympischen Spiele. Auch politische Ereignisse wie TV-Duelle der Kanzler-Kandidaten oder die Berichterstattung über Bundestagswahlen sorgen bisweilen dafür, dass an diesen Sonntagen kein neuer Tatort gezeigt wird.

Doch nicht alle neuen Tatort-Folgen werden an einem Sonntag um 20.15 Uhr ausgestrahlt: Die ARD zeigt seit vielen Jahren auch an Neujahr, am Ostermontag, am Pfingstmontag sowie am 2. Weihnachtstag einen neuen Tatort – ganz unabhängig davon, um was für einen Wochentag es sich handelt. Ein mit Spannung erwartetes Einschaltquotenduell steht dann seit Jahrzehnten mit dem seichten ZDF-Format Das Traumschiff an, das zur gleichen Sendezeit in See sticht, zuletzt aber meist weniger Zuschauer anlockte als der Tatort, der mit Blick auf das Publikumsinteresse allen Unkenrufen zum Trotz noch immer auf einer Erfolgswelle schwimmt.

Auch unabhängig von den genannten Feiertagen liefen einige Tatort-Folgen zu einem anderen Zeitpunkt: Der Kölner Tatort Franziska beispielsweise durfte aufgrund seiner drastischen Gewaltdarstellungen erst ab 22 Uhr ausgestrahlt werden. In den 90er Jahren wiederum versendete die ARD den Berliner Tatort Ein Hauch von Hollywood aufgrund erheblicher Qualitätsmängel erst an einem Montag um 23 Uhr – die missglückte Satire fuhr mit gerade einmal 1,11 Millionen Zuschauern die schwächste Tatort-Einschaltquote aller Zeiten ein.

Auch die zahlreichen Wiederholungen bescheren dem NDR, dem WDR, dem RBB, Radio Bremen, dem HR, dem MDR, dem SWR, dem SR, dem BR, dem ORF und dem SRF in aller Regel sehr gute Einschaltquoten – so manche wiederholte Tatort-Folge aus Münster erreicht sogar mehr Zuschauer als andere Teams bei ihrer Fernsehpremiere. 

In der TV-Sommerpause, die in der Regel von Ende Juni bis Ende August dauert, zeigt die ARD auch sonntags um 20.15 Uhr "Konserven": Pro Jahr werden derzeitig etwa 35 bis 45 neue Tatort- und Polizeiruf-110-Folgen produziert und die Löcher im Sendeplan in den Sommermonaten mit Wiederholungen gestopft.