Über uns: Lerne uns besser kennen

Bild: WDR/Tom Trambow

Wie war der Tatort? wurde im Jahr 2012 gegründet und ist die reichweitenstärkste Website, die sich (fast) ausschließlich mit Kritiken zur ARD-Krimireihe Tatort beschäftigt.

Jeden Sonntag um 21.45 Uhr erscheint eine Rezension der neuesten Folge. Läuft kein Tatort, sondern ein Polizeiruf 110, gönnt sich die Redaktion eine Pause.

Das Kritikenarchiv wird darüber hinaus ständig um weitere Retro-Kritiken ergänzt.


Chefredakteur und Herausgeber


Lars-Christian Daniels (lcd)
Seit Jahrzehnten Tatort-Fan. Schreibt regelmäßig Filmkritiken für FILMSTARTS, das ZEITMagazin und die Deutsche Handwerks Zeitung. Lieblingsermittler: Murot, Borowski und das Team um Faber sowie die nicht mehr aktiven Cenk Batu und Sänger & Dellwo. Selten begeistert von Odenthal und Lindholm.

Freie Autoren


Nilufar Ginette (nkk)
Wühlt sich jeden Sonntag durch den Tatortschlamm, immer auch der Suche nach Perlen der Filmgeschichte. Lieblingsfolgen kommen meist von Radio Bremen. Hat einen Softspot für Linda Selb und gibt Odenthal und Tschiller aus Kultgründen immer wieder eine Chance.

Isabella von Luxburg (ivl)
Schaut sich schon Tatort-Folgen schon an, seit sie vor dem Fernseher sitzen kann – am liebsten Batic & Leitmayr sowie Borowski, weniger gerne Lindholm. Arbeitet freiberuflich unter anderem für das Goethe-Institut.

Katrin Mertens (kme)
Freie Journalistin, begeisterter Krimi-Fan und seit Jahren Tatort-Anhängerin. All-Time-Favorites sind die Hamburger Falke & Lorenz, momentane Lieblingsteams: Dortmund, Kiel und Frankfurt. Gar nicht gehen: Ludwigshafen, Wiesbaden und Berlin.

Achim Neubauer (anb)
Pfarrer im Ammerland und seit Mitte der 70er Jahre tatortsüchtig. Damals begeistert von Finke und Haferkamp, später war Batu sein Held. Fasziniert davon, wie würdig Batic & Leitmayr gealtert sind. Aktuell schätzt er Folgen mit Faber und Borowski ebenso wie Murot und Rubin.

Gregor Szyndler (gsz)
Autor, Journalist, Tatort-Liebhaber und Kolumnist. Gründer des Blogs Kommentatort. Lieblingsteams: Ballauf & Schenk und Batic & Leitmayr. Sorgenkinder: Thiel & Boerne und Flückiger & Ritschard. Gar nicht gehen: Keppler & Saalfeld und Blum & Perlmann.