Wann kommt der nächste Franken-Tatort?

Hier erfährst du, wann die ARD den nächsten neuen Franken-Tatort mit Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) sendet – und was gerade gedreht wird.

Bild: BR/Hager Moss Film GmbH/Hendrik Heiden
Der letzte Franken-Tatort mit Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) hieß Hochamt für Toni und wurde am 4. Juni 2023 ausgestrahlt: Voss reist darin in ein Dorf in der Oberpfalz und muss den Mord an einem befreundeten Priester aufklären, der Details über den Suizid seines Jugendschwarms ans Licht bringen wollte.

Uns hat das sommerliche Krimidrama durchaus überzeugt: Unser Kritiker vergab solide 6 von 10 Punkten. Auch beim Publikum überwogen die positiven Stimmen. Die Einschaltquote lag mit gut 7,3 Millionen Zuschauern allerdings im unterdurchschnittlichen Bereich – das dürfte aber auch am tollen Sommerwetter am Abend der TV-Premiere gelegen haben.

Wie geht es nun weiter?

Ende August 2023 fiel die erste Klappe zum zehnten Franken-Tatort Trotzdem, dessen Dreharbeiten sich aufgrund des Todes von Redaktionsleiterin Stephanie Heckner verzögert haben (→ weitere Informationen). Über einige Drehorte in Nürnberg und Erlangen berichtet das Online-Portal inFranken. Max Färberböck führte gemeinsam mit Daniel 'Danny' Rosness, der bis dato nur als Regieassistent für den BR-Tatort tätig war, Regie. Zusammen mit Stefan Betz hat Färberböck auch das Drehbuch geschrieben. Der Filmemacher inszenierte in den letzten Jahren bereits vier Tatort-Folgen aus Franken und auch schon zwei Fadenkreuzkrimis aus München (s.u.).

Im Film geht es um den 25-jährigen Häftling Lenni (Neil Körger), der vor zwei Jahren für den Tod einer jungen Frau hinter Gitter gewandert ist. Neben seinen zwei Schwestern hatte auch Dr. Kaiser (Stefan Merki), der Chef der Nürnberger Polizei, bei seiner Verhaftung Zweifel daran gehegt, dass Lenni der Täter ist. Als dieser sich im Knast das Leben nimmt, stürzt das seine Schwestern in tiefe Verzweiflung. Kurz darauf kommt es zu einem weiteren Todesfall – und wie in einem teuflischen Dominospiel überschlagen sich die Ereignisse. Der neue "Dadord" feiert nach Angaben des Bayerischen Rundfunks im Herbst 2024 seine TV-Premiere. Es ist der erste Franken-Tatort, der nicht in der ersten Jahreshälfte ausgestrahlt wird. Einige Ausschnitte zeigte "Frankenschau aktuell" vorab, auch eine Bildergalerie ist schon online.

Trotzdem ist zugleich der letzte Franken-Tatort mit Dagmar Manzel, die seit 2015 die Hauptkommissarin Paula Ringelhahn spielt und am Rande des Drehstarts ihren Ausstieg bekanntgegeben hat. "Wenn's am schönsten ist, soll man aufhören. Paula ist eine spannende und vielschichtige Figur, und ich bin sehr dankbar, dass ich sie gestalten durfte, und gleichzeitig gibt es noch viele andere Sachen, auf die ich unglaublich viel Bock habe", wird Manzel in einer Pressemitteilung des BR zitiert. Wir berichten zu ihrem Ausstieg auf einer → Sonderseite.

Fehlen tut in diesem "Dadord" auch Matthias Egersdörfer, der in Nürnberg den Spurensicherungsleiter Michael Schatz spielt und bereits in Hochamt für Toni nicht dabei war. Hierzu äußerte sich BR-Tatort-Redakteurin Claudia Luzius exklusiv gegenüber unserer Redaktion: "Grundsätzlich bleibt Matthias Egersdörfer Teil des fränkischen Casts und kommt, je nach Drehbuch und zeitlicher Verfügbarkeit, wieder zum Einsatz. Im aktuellen Film nimmt sich Schatz eine Auszeit vom Berufsalltag bei der Polizei. Herr Egersdörfer selbst widmet sich aktuell anderen Projekten, aber wir freuen uns auf seine Rückkehr."

Noch im Jahr 2024 soll der elfte Franken-Tatort gedreht werden, in dem Felix Voss ohne seine langjährige Partnerin Paula Ringelhahn ermittelt. Dieser Krimi wird dann im Jahr 2025 ausgestrahlt. Auch dieser Dadord wird von Max Färberböck arrangiert, der sich bereits einige Drehorte angeschaut hat, wie die Frankenschau im Juni 2024 berichtete. Mindestens eine Szene spielt in einer Fahrradwerkstatt. Ob Matthias Egersdörfer dann wieder mit dabei sein wird, ist ebenfalls noch offen. Auch die Nachfolge von Dagmar Manzel ist aktuell noch vakant.



Der nächste TV-Termin für den Franken-Tatort:

Herbst 2024

N.N.
im Jahr 2025



Über den Franken-Tatort


Weil der Bayerische Rundfunk (BR) bekanntlich auch den Münchner Tatort zur Krimireihe beisteuert und sonntags zudem einen Münchner Polizeiruf 110 ins Rennen um die Gunst der Zuschauer schickt, wird pro Kalenderjahr nur ein neuer "Dadord" in Auftrag gegeben. Das Interesse des Publikums an diesem Format ist in den vergangenen Jahren spürbar gesunken: Erreichte der erste Franken-Tatort Der Himmel ist ein Platz auf Erden noch überragende 12,1 Millionen Zuschauer, fielen die Einschaltquoten danach in den deutlich siebenstelligen Bereich.

Auch beim BR schien die anfängliche Euphorie über die Jahre nachzulassen: Einen eigens ins Leben gerufenen Blog zum Franken-Tatort ließ der Sender schon nach den ersten Fällen wieder einstellen. Auch mit dem vielbeschworenen Lokalkolorit, das zu Beginn sehr viele Franken vor die Fernseher gelockt hatte, war es bei genauerer Betrachtung nicht so weit her, wie es vorab kommuniziert wurde – letztlich blieben die Schauplätze bis auf einige Ausnahmen doch ziemlich austauschbar.

Gleiches gilt für die fränkischen Kriminalisten, denen die Redaktion und die Drehbuchautoren in den Krimis aus Nordbayern nur ein Mindestmaß an persönlichem Profil und Privatleben einräumen: Das Ermittlerquintett um die zwei Hauptermittler Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) wird komplettiert von ihren Kollegen Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid) und Sebastian Fleischer (Andreas Leopold Schadt) sowie dem Rechtsmediziner Michael Schatz (Matthias Egersdörfer), der zugleich den ausgeprägtesten Dialekt im Franken-Tatort spricht. Schadt gab im Juni 2022 seinen Ausstieg bekannt. Dagmar Manzel geht im Jahr 2024.

Auf dem Regiestuhl saß bei den bisherigen Fällen häufig ein und derselbe Filmemacher: Der Tatort Warum von 2022 war bereits der vierte Franken-Tatort, bei dem Max Färberböck Regie führt. Neben der fünften Folge Die Nacht gehört dir inszenierte der bayrische Filmemacher auch den ersten Franken-Tatort Der Himmel ist ein Platz auf Erden von 2015 sowie den vierten Franken-Tatort Ich töte niemand von 2018. Färberböck zeichnet darüber hinaus auch für die Münchner Tatort-Folgen Mia san jetz da wo's weh tut und Am Ende des Flurs verantwortlich.

Etwas mehr Abwechslung als auf dem Regiestuhl herrscht beim "Dadord" im Hinblick auf den jeweiligen Schauplatz: Voss, Ringelhahn & Co. ermittelten in den vergangenen Jahren nicht nur in ihrer Heimatstadt Nürnberg, sondern auch in vielen anderen fränkischen Städten. So spielte der zweite Franken-Tatort Das Recht, sich zu sorgen in Würzburg, der Nachfolger Am Ende geht man nackt in einer Bamberger Flüchtlingsunterkunft und der fünfte Franken-Tatort Ein Tag wie jeder andere bei den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth. Besonders bei diesem Krimi war die Stadt als Kulisse dann auch wirklich unverwechselbar.

Letzte Aktualisierung: 20. Juni 2024