Wann endete die Tatort-Sommerpause 2022?

Hier erfährst du, wann der Tatort und der Polizeiruf 110 aus der Sommerpause zurückgekehrt sind und mit welchen neuen Folgen es nun weitergeht.

Bild: HR/Bettina Müller

Die Tatort-Sommerpause hat in diesem Jahr Anfang Juli begonnen: Der Mainzer Tatort In seinen Augen vom 26. Juni 2022 war der letzte neue Tatort der ersten Jahreshälfte. Am 3. Juli lief außerdem noch der neue Magdeburger Polizeiruf 110 Black Box

Die Tatort-Sommerpause endete am 4. September 2022: Der erste neue Fall der zweiten Jahreshälfte kam aus Ludwigshafen und trägt den Titel Das Verhör. Hier geht es zur aktuellen Terminübersicht: 


Die relativ kurze Sommerpause ist auch der Fußball-WM in Katar geschuldet, die im November und Dezember ausgetragen wird. In diesem Zeitraum ist aufgrund der sportlichen Konkurrenz auf dem Sendeplatz am Sonntag um 20.15 Uhr mit weniger neuen Tatort-Folgen zu rechnen. Diese können stattdessen im Früh- und im Spätsommer ausgestrahlt werden, so dass sich an der Gesamtanzahl neuer Sonntagskrimis im Jahr 2022 kaum etwas ändert.




Über die Tatort-Sommerpause

Auch in den vergangenen Jahren dauerte die Sommerpause in der Regel zwei bis drei Monate – auch abhängig davon, ob im Juni und Juli eine Fußball-EM oder eine Fußball-WM stattfand. In diesem Zeitraum sendete die ARD am Sonntagabend um 20.15 Uhr jeweils Wiederholungen, um durch die sportliche Konkurrenz keine deutlich niedrigere Einschaltquote als gewöhnlich einzufahren.

Sofern kein großes Fußballturnier anstand, liefen zuletzt meist bis Mitte/Ende Juni neue Folgen. Im Jahr 2021 wurde der Berliner Tatort Die dritte Haut am 6. Juni ausgestrahlt, zwei Sonntage später folgte noch der Polizeiruf 110 Schrödingers Katze, ehe sich die Krimireihe in die Sommerpause verabschiedete. Im Jahr 2020, in dem der Tatort sein 50-jähriges Jubiläum feierte, hatte sich die ARD eine besondere Aktion überlegt und einen "Wunsch-Tatort" ausgerufen, bei dem das Publikum den ganzen Sommer über per Online-Voting abstimmen konnte. Die letzte neue Tatort-Folge vor der Sommerpause war damals der Münchner Tatort Lass den Mond am Himmel stehn, der am 7. Juni 2020 gezeigt wurde. Einen Sonntag danach folgte noch der Polizeiruf 110 Der Tag wird kommen.

Nach der Tatort-Sommerpause liefen in den letzten Jahren meistens ab Mitte/Ende August neue Folgen: 2020 ging es nach der Wunsch-Tatort-Aktion erst am 6. September mit dem Wiener Tatort Pumpen weiter. 2021 wurde die erste neue Tatort-Folge am 29. August ausgestrahlt (und zwar der Frankfurter Tatort Wer zögert, ist tot), 2019 mit dem Dresdner Tatort Nemesis sogar noch früher, nämlich am 18. August. In den Jahren davor endete die Sommerpause ebenfalls meist Ende August.

Einen Sonderfall der jüngeren Vergangenheit stellt das Jahr 2018 da: Hier wurden im Sommer gleich zwei neue Tatort-Folgen ausgestrahlt. Der Kino-Tatort Tschiller: Off Duty, der 2016 an den Kinokassen gefloppt war und am 8. Juli 2018 seine TV-Premiere feierte, wurde von der ARD gewissermaßen im Sommerloch versenkt – was Hauptdarsteller Til Schweiger deutlich kritisierte. Der ästhetisch außergewöhnliche Schweizer Tatort Die Musik stirbt zuletzt wurde ebenfalls erstmalig an einem Sonntag gezeigt, an dem viele Menschen im Urlaub weilten: am 5. August 2018. Entsprechend schwach fielen bei beiden Krimis die Einschaltquoten aus; "nur" rund fünf Millionen Zuschauer schalteten ein.

Schaut man einige Jahrzehnte zurück, fällt allerdings auf, dass die Tatort-Sommerpause ein Phänomen der Neuzeit ist und früher gar nicht praktiziert wurde: In den 70er, 80er und 90er Jahren liefen auch im Juli und August ähnlich viele Tatort-Folgen wie zu anderen Jahreszeiten. Erst in der zweiten Hälfte der 2000er Jahre dünnten sich die TV-Premieren im Hochsommer zunehmend aus. Einen festen "Stichtag" für den Start und das Ende der Tatort-Sommerpause gibt es aber bis heute nicht.